Zahnmedizin und Implantologie

Zahnmedizin zählt heute unter anderem zu einem der am häufigsten gewählten Studienfächer.

Die Zahnmedizin zählt in der heutigen Zeit dank immer neuer Methoden und verbesserter Techniken zu den am weitesten und besten entwickelten Zweigen in der Medizin. Aus ihr entstanden ist beispielsweise auch die Implantologie.

Weitere Informationen aus dem Bereich Medizin finden Sie hier:

Unternehmensgründungen Europa

  • Implantologie: Ideen schaffen Arbeitsplätze

    Ich habe meine Kenntnisse verbessert und biete in meiner Zahnarztpraxis jetzt auch die Möglichkeit der Implantologie an, bitte mal Anschauen und vielleicht einen Kommentar per Mail senden:

    20.05.08

  • Gründerinitiative benötigen Money

    Als Zahnarzt in Berlin habe ich täglich mit Menschen zu tun die Hartz IV erhalten. Das ist schwer und man kann diesen Menschen auch nicht die vollen Sätze berechnen.

    18.06.08

  • Wachstum trotz Finanzkrise

    Seit Herbst 2008 haben wir eine Finanzkrise und das weltweit, wer führt uns da wieder heraus?

    10.12.08

Erweiterte Suche

Zahnmedizin als umfangreiches Studien- und Fachgebiet

Zahnärzte und ihre Behandlungsmöglichkeiten

Vor rund fünfzig Jahren noch wurden kranke Zähne wesentlich schneller entfernt oder überkront als heute und kaum ein Mensch hat darüber nachgedacht, dass kranke Zähne erhalten bleiben könnten, denn die Zahnmedizin war zu damaligen Zeiten medizinisch gesehen, nicht so weit, wie heute. Über Jahre hinweg wurde in der Zahnmedizin geforscht und von daher stellt es heute kein Problem mehr da, Zähne zu erhalten, zu erneuern oder zu ersetzen. Früher mussten die kranken Zähne gezogen werden, es wurden Zahnbrücken eingesetzt und bei vollkommendem Verlust aller Zähne kam nur ein Gebiss infrage, weil es eben nichts anderes gab. Das alles hat sich dank modernster medizinischer Erkenntnisse geändert, denn heute können kranke Zähne oftmals erhalten bleiben und das Tragen von Zahnbrücken und Gebissen ist nicht mehr zwingend erforderlich und es gibt neben Zahnspangen sogar andere Hilfsmittel, um zum Beispiel schief gewachsene Zähne zu richten. Besonders interessant ist, dass in der Zahnmedizin technische Instrumente zum Einsatz kommen, die mit den früheren Bohrern und Co. kaum zu vergleichen sind. Auch kann oftmals auf Spritzen verzichtet werden, weil es heute schmerzfreie Techniken gibt, die Zahnärzte anwenden können.

Zahnersatz in der Zahnmedizin

Ein kranker Zahn muss zunächst einmal untersucht werden, um zu sehen, ob dieser Zahn noch erhalten werden kann. Handelt es sich um ein Loch, so kann hier eine Plombe eingesetzt werden, die aus Amalgam, Gold oder Kassenkeramik sein kann. Abgesprungene Zahnecken können mit Kassenkeramik restauriert werden, dies hält, je nach Zahnsubstanz sehr lange. Stark abgenutzte Zahnecken, die nicht geflickt werden können, werden meistens gekürzt und dann überkront, dies kann sehr lange halten und die heutigen Materialien, die zum Einsatz kommen, sind vom feinsten, sodass Zahnkronen kaum noch zu sehen sind.

Zähne, die zwingend gezogen werden müssen, können durch einzelne Kunstzähne, auch Inlays genannt, ersetzt werden. Hierbei wird der künstliche Zahn an einen danebenliegenden Zahn befestigt. Eine weitere Alternative zu Inlays wäre eine Zahnbrücke, die mit einer Klammer an gesunde Zähne befestigt wird.

Der Verlust aller Zähne ist nicht schön, aber es gibt dank Zahnmedizin guten Ersatz. Neben einer klassischen herausnehmbaren Zahnprothese oder Teilzahnprothese gibt es die Möglichkeit, Zähne implantieren zu lassen. Zähne, die implantiert werden sollen, werden mit Schrauben im Kiefer befestigt und hierfür ist es zwingend erforderlich, dass der Kieferknochen vollkommen gesund ist, denn die Schrauben müssen ja halten. Bei Verdacht auf Knochenabbau besteht die Möglichkeit, den Knochen mit Aufbaupräparaten aufbauen zu lassen. Diese Methode muss allerdings vom Patienten selber bezahlt werden genau, wie das Implantieren von Zähnen.

Eine Fehlstellung der Zähne kann durch eine Zahnklammer korrigiert werden, die meistens bei Kindern zum Einsatz kommt. Bei Erwachsenen ist es seit Neustem möglich, durch eine Invisalign-Behandlung Zähne richten zu lassen. Bei diesem aufwendigem Verfahren kommen unsichtbare Schienen zum Einsatz, die auf jeden einzelnen Zahn angepasst werden. Alle paar Wochen werden die Schienen gegen neue ausgetauscht, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Was können Sie tun, damit Ihre Zähne lange erhalten bleiben?

Zähne müssen gepflegt werden und eine jährliche Zahnarztkontrolle sollte in Anspruch genommen werden. Das Putzen der Zähne ist besonders wichtig. Zähne sollten zweimal am Tag je vier Minuten geputzt werden. Am besten lassen sich die Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste reinigen, denn diese ist kraftvoller. Zahnstein und andere Verunreinigungen der Zähne sollten regelmäßig entfernt werden, denn durch Säuren kann Karries entstehen, der den Zahnverlust zur Folge haben kann. Ideal wäre eine professionelle Zahnreinigung. Hierbei werden die Zähne sanft mit Bürsten und Abschleifgeräten von Schmutz befreit und danach poliert und versiegelt. Der Preis dafür liegt bei circa 2,50 Euro pro Zahn. Natürlich spielen Gene in Bezug auf die Zähne auch eine Rolle, aber generell kann doch gesagt werden, dass gut gepflegte Zähne länger halten.

Die Zahnmedizin hat sich fortschrittlich weiterentwickelt und heute braucht niemand mehr Angst vor einem Zahnarzt zu haben.

Für weitere Informationen in Englisch, bitte hier klicken!

Testimonial - Empfehlungen

01
Vielen Dank für die tollen Informationen. MR. R. Gillensen
Ich wollte mich über Finanzierungsmodelle informieren und bin tatsächlich fündig geworden.
02
Ich will Digitalkameras verkaufen und Suche einen Sponsor Jack Hagen
Hoffe, dass ich hier jemanden finde, der mir helfen kann.